Nach stundenlangem Warten und medizinischen und rechtlichen Inspektionen waren viele Einwanderer bei ihren ersten Schritten und ihrer Reise auf den Straßen Amerikas oft überfordert und nervös. Aufgrund der vielen Passagiere, die aus verschiedenen Ländern Europas kamen, tauschten viele von ihnen ihre Währung, darunter Papier, Gold oder Silber, gegen amerikanische Dollars ein. Diejenigen, die außerhalb von New York City erkunden wollten, suchten sich die Zugfahrkartenschalter, an denen durchschnittlich 25 Fahrkarten pro Minute verkauft wurden. Die Zugrotation würde variieren und Einwanderer in den mittleren Westen oder in den Westen Kaliforniens schicken.

Viele Einwanderer, die nach Amerika reisten, waren entweder arm oder stammten aus wohlhabenden Verhältnissen mit einem Beruf oder einer Fertigkeit, die es ihnen ermöglichten, Geld zu verdienen und ihre Familien zu ernähren. Eisenbahner, Näherinnen, Köche, Maurer, Krankenschwestern oder Lehrer sind nur einige der Berufe, um nur einige zu nennen.